Mag.a Angelika Felsner Bakk.aphil.


Engagement bei Aufwind:
Volontär.innenbetreuung-Bildungsveranstaltungen-Netzwerkarbeit
Motto zur Lebensgestaltung :
Life is a process


Edukativer Hintergrund
Seit Frühling 2007: Studium der Volkskunde und Kulturanthropologie, Karl-Franzens Universität Graz
Seit Herbst 2005: Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaft,Karl-Franzens Universität Graz
2000 – 2005: Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Liezen

Berufliche Eckdaten:
2014 Workshopreferentin bei Südwind Steiermark
Okt. 2011 – Feb. 2013 Assistentin für den Lehrgang „Globales Lernen – Pädagogik für WeltbürgerInnen“ (eine Kooperation der KPH Graz, dem Welthaus und Südwind)
Okt. 2012 – Jän. 2013 & Okt. 2011 – Jän. 2012 Tutorin an der KFU-Graz für die Vorlesung „Allgemeine Pädagogik I“ unter der Leitung von Drin. Agnieszka Czejkowska
Juli – Sept. 2011 Mitarbeit im Solidaritätsprojekt in Huaraz/ Peru; Aufwind – Verein zur Förderung der Kinder des Andenkondors, Graz
Mär. – Jun. 2011 Studienassistentin von Drin. Barbara Schröttner (Seminar Allg. Pädagogik – Bildung im Zeitalter der Globalisierung) am Institut für Erziehungs- u. Bildungswissenschaft der KFU- Graz
Nov. 2010 – Jul. 2011 Projektleitung „I am – Unterwegs im Berufsdschungel“, Projekt zur Berufsorientierung für Jugendliche in Schulen, Kath. Jungend Steiermark, Diözese Graz-Seckau, 8010 Graz

Verständigung:
Deutsch – Muttersprache
Englisch- sehr gute Kenntnisse
Spanisch – gute Kenntnisse

Menschenbild:
Wir sind lernende und neugierige Wesen. Durch Interaktion und Dialog mit anderen Menschen lernen wir neue Horizonte und Perspektiven kennen. Respekt, Toleranz, Akzeptanz und die Liebe zueinander sind unabdingbar im Leben. Vor allem in einer von Globalisierung geprägten Welt, die so viele unterschiedliche Möglichkeiten bietet und so multipel ist, sind diese Werte für ein friedliches Miteinander von größter Bedeutung. Für die Zusammenarbeit mit unseren PartnerInnen in Peru ist es wichtig voneinander zu lernen, miteinander zu wachsen und auf kreative Weise den Weg miteinander zu gestalten. Gemeinsam sind wir mutig Neues zu schaffen und reflexiv eine gelungene interkulturelle Partnerschaft zu leben.

Ambition im Leben:
Möglichst viele unterschiedliche Erfahrungen machen und an ihnen wachsen.